Steingraeber & Söhne KG

Sondermodelle Pianos


Freiheit in der Gestaltung: Es soll Ihnen Freude machen, mit Ihrem Instrument zusammenzuleben! Ein Klavier lässt man nicht im Geigenkasten verschwinden, es gehört zum persönlichen Umfeld. Grund genug, dass wir uns um das Möbel immer wieder Gedanken machen – oft fertigen wir sogar nach Entwürfen unserer Kunden, und SIE können dabei sein, wenn IHR Instrument entsteht.
 

Festspiel-Bühnenklavier 122 T "Opera"
1

Das Bühnenklavier 122 wird unter anderem bei den Bayreuther Festspielen und in der Malmö Opera gespielt.

Es zeichnet sich durch eine integrierte Ochesterpult-Leuchte, einen großen Rückfall der Klappe, einen direkten Klangkontakt durch eine perforierte Oberfront und Anti-Schwing-Leichtlaufrollen aus. Mehr...  

     


Liszt-Edition

1

130 PS Liszt-Piano mit Twist & Change "Bagatelle sans tonalité"




    1                  1 

                                130 PS Liszt-Piano Backen                   130 PS Liszt-Piano Notenpult

    


   

Studio Institutionen

1


Diese Klaviere sind dem Institutionen Bedarf angepasst und entsprechen technisch dem Piano 130 T.


Besondere Merkmale:
robuste Lackierung anthrazit-schwarz seidenmatt (Pianos mit Holzmaserung), breites Notenpult / unempfindliche Gussplatte / ;
Ebenholz Obertasten / Untertasten mineralisch-hygroskopisch.
 

Der Vertrieb dieser Instrumente erfolgt ausnahmsweise ausschließlich direkt ab Werk Bayreuth. Ihr Fachhändler steht Ihnen für Service und weitere Auskünfte selbstverständlich genauso wie wir hier in Bayreuth zur Verfügung.

Standardmäßig inklusive:

  • passende höhenverstellbare Bank (Metallchassis)
  • Lieferung frei Deutsche Grenze und in Deutschland (Erdgeschoß)
  • ein Service nach Lieferung
Optional möglich für Pianos:
  • Schutzbügel
  • geschlossene Rückwand
  • Lenkrollen mit Bremsen




Twist & Change
 

 1  1


 1
  Steppdecken-Ahorn

  Französischer 
  Pyramidennußbaum




  Ostindisch Palisander
 1  1


 1
  Santos Palisander   Eukalyptus


  Pommelé
 1   1


 1
  Esche Maser   Makassar


  Französisch Nußbaum
138KWurzelnussbaumundPappelfuerKatalog.jpg

1




1

Wurzelnußbaum
und Pappel 
130 PS, Muschelahorn


130 PS,
Wenge natur mit Vogelaugenahorn






1

1





Eiche schwarz satinert und Ahorn

Mahagoni-Pyramide





                 

 

130 P Post Modern

1




 

Bio-Klaviere und mehr: Klavierspielen für alle!

Bio-Klaviere und solche für Allergiker oder auch welche für Klavierspieler im Rollstuhl 

Rollstuhlfahrer können Dank unserer Erfindung mit beiden Hauptpedalen spielen (DGBM 30074.8). Elektro-Magnete übernehmen die Steuerung (das Pianopedal durch Drücken der Tastschiene, das Fortepedal durch Druck gegen ein Rückenkissen, andere Lösungen sind möglich).


1130 K Pyramidenmahagoni wurde auf Wunsch einer Kundin unten offen gestaltet, um näher mit dem Rollstuhl anfahren zu können.
1
Allergiker benötigen unsere Aufmerksamkeit auf andere Art und Weise: Alle verwendeten Stoffe werden mit Ihnen und Ihrem Arzt festgelegt, bei Bedarf auch getestet.


Biologisch rein heißt Sonderausführung von Anfang an ! In Gehäuse und

1akustischer Anlage, ja selbst an der Gussplatte finden sich nur natürliche Lacke und Leime, das Holz ist nicht imprägniert, die Tasten sind mit Knochen belegt. An diesen Ausführungen ist – die Mechanik ausgenommen – das Industriezeitalter vollkommen vorbeigegangen.

   


 

Möbelformen


K – Klassik

1

Einer Architektur gleich bauen sich Säulen, Kapitelle und Linsen auf - kleine Kannelüren und Rundungen geben diesem zeitlosen Modell seine Eleganz.

Standard bei Piano 138. 

 

 

T - Tradition 

1Die Linien des Möbels sind von Klarheit geprägt.

Standard bei den Modellen 130 und 122. 

 

 

B - Barock

1
Das Modell folgt einem Steingraeber des 19. Jahrhunderts. Genau werden die stilistischen Feinheiten beachtet; ob Profile oder Rahmenfurnierungen, Drechselarbeiten, Kannelüren im massiven Edelholz oder die Schnitzerei im Oberrahmen - alles echt.

                                  

 


  

Rollstuhlfahrer-Klavier

   

1. Elektromagnetische Steuerung

   
   

1 

Das ist unser klassisches System, entwickelt in den 1980er Jahren.
- Magnete werden ins Pedalsystem integriert und im Innenraum des aufrechten Pianos eingebaut (klassische Klavier-Dimensionen vorausgesetzt, bei einem Kleinklavier funktioniert es weniger gut oder garnicht)
- die Bedienung wird an die motorischen Möglichkeiten der Klavierspieler angepasst, d.h. die Schalter werden "irgendwo" passend integriert. Beispiele: Stuhllehnen-Kissen, Halskrause, Kopfstütze, Blasschalter, Kauschalter, Tastschiene vor der Klaviatur  . . .

Je nach Bedürfnissen werden beide Pedale oder nur das rechte Fortepedal mit dem System versehen

Vorteil: der Preis liegt noch im vierstelligen Bereich
Nachteil: die Funktion ist auf "AN/AUS" begrenzt; Zwischenstufen wie Halb-/Drittelpedalisierung sind nicht möglich.

 

2. Aktuator-Steuerung

1  1

das ist ein genaueres System welches wir in Zusammenarbeit mit der Uni-Klinik Heidelberg, Dr. Rupp enwickelten und bisher für einen Kunden bauten, einen professionellen Pianisten und Klavierprofessor in Norwegen / falls Sie Kontakt aufnehmen möchten bitten wir um Ihre Nachricht und wir leiten Ihre Korespondenz mit uns an den Pianisten weiter.

Aktuatoren sind vergleichbar mit Magneten, reagieren aber sensibler als nur auf "AN/Aus" und erlauben eine Vielzahl von Zwischenstufen. Deshalb ist für die Auslösung hier eine Kauschaltung das beste. Aus rechtlichen Gründen dürfen elektrische Systeme und Hilfsmittel nur von saatlich zugelassenen Institutionen enwickelt werden falls sie gefährlich für die die Nutzer werden können; das trifft inbsondere dann zu wenn mit Mund die Schaltung direkt bedient werden muss. Wir arbeiten in solchen Fällen deshalb mit den Fachleuten von Universität Heidelberg zusammen - Sie können deshalb gerne mit dem Büro des leitenden Ingenieurs, Herrn Dr. Rupp Kontakt aufnehmen: ruediger.rupp@ok.uni-heidelberg.de

Vorteile:
- es ist ein professionelleres / authentischeres Pedalisieren mit Zwischenstufen möglich
- Aktatoren sind schmaler und eignen sich besser für ein außenliegendes System welches überhaupt keine Eingriffe im Instrument nötig macht sondern den Bau einer "mobilen Steuerungseinheit" erlaubt (im Falle des Pianisten sogar eine Reise Box für seinen Auftritte an verschiedenen Orten). Voaussetzung ist allerdings dass der Rollstuhl nicht im Fußbereich kollidiert.

Nachteil: der Preis liegt schon für ein einziges Pedal um die 15.000 Euro. Die Verbindung ist über Kabel oder mittels einer kabellosen blue-tooth Variante möglich.

Bei Variante 1 sind wir der alleinige Ansprechpartner Variante 2 ist aus technischen aber auch rechtlichen Gründen hinsichtlich der Mundschaltung ausschließlich in Zusammenarbeit mit Dr. Rupp möglich.


Steingraeber & Söhne KG Friedrichstraße 2 und Steingraeberpassage 1 95444 Bayreuth
E-Mail:steingraeber[at]steingraeber.de Tel.-Nr. 0049(0)921-64049 Fax: 0049(0)921-58272
Klavierhaus Öffnungszeiten: Mo-Fr 10-18 Uhr, Sa 10-14 Uhr